Hexenschuss – Ischias

Hexenschuss - Ischias

Mit diesem weitfassenden Begriff sind im Volksmund alle Schmerzzustände des unteren Rückens (Lendenwirbel-säule) gemeint. In den allermeisten Fällen findet man bei diesen Patienten eine starke Dysfunktion des Beckens mit Fehlstellung des Kreuzbein/Darmbeingelenkes mit sehr schmerzhafter Beteiligung der Bänder, Sehnen und Muskeln dieses Gebietes. Hierbei kann es bei längerer Vorgeschichte zur Irritation der abgehenden Nerven und Entzündung des Gewebes rund um das betroffene Gebiet kommen. Die Symptome – Schmerzen, Brennen – können das gesamte betroffene Bein entlangziehen. Meist wird eine gebückte Schonhaltung eingenommen.

Eine möglichst rasch erfolgende Justierung ist hier dringend erforderlich, um das Gelenk so schnell wie möglich in die korrekte Postition zu bringen. Der Halteapparat kann entspannen, die Schmerzen verschwinden. Spaziergänge und ggfs. Kälte sind hilfreich.

Wiederkehrende Ischialgien sind ungemein häufig auf ein instabiles, schiefstehendes Becken zurückzuführen. Dies kann dazu führen, dass die Bandscheiben im unteren Lendenwirbelbereich stark belastet werden, und sollte Anlass sein, den Chiropraktiker aufzusuchen. Regelmäßige Justierungen werden das Becken stabilisieren und wirken vorbeugend auf Verschleiß und übermäßigen Druck auf die Bandscheiben. Ein Bandscheibenvorfall könnte die Folge dessen sein.