Schulterschmerzen

Schulterschmerzen

Schulterschmerzen sind zum überwiegenden Teil Weichteilschmerzen im Bereich des Schulterbereichs, bei denen vor allem Muskeln, Sehnen, Gelenkkapsel und Schleimbeutel beteiligt sind. Was die Beschwerden besonders lästig macht: Schon alltägliche Handgriffe, die sich oft kaum vermeiden lassen, gehen mit Schmerzen einher.

Und auch bei der Arbeit oder beim Sport setzen viele Tätigkeiten und Bewegungen ein reibungs- und schmerzlos funktionierendes Schultergelenk voraus. Schulterschmerzen schränken folglich das Spektrum der Tätigkeiten, denen man nachgehen möchte, stark ein.

Schulterschmerzen können – abhängig von der Ursache – an sehr unterschiedlichen Stellen und bei sehr unterschiedlichen Bewegungen und Tätigkeiten auftreten. Ebenso strahlen mitunter Schmerzen aus Hand oder Arm bis in die Schulter aus.

Aus chiropraktischer Sicht ist es besonders eine Fehlstellung der Halswirbelsäule, die zu Schmerzempfindungen an der Schulter führen kann.
Von der Halswirbelsäule gehen Nervenpaare ab, die Schulter, Arm und Hand versorgen; wird hier durch fehlstehende Wirbel Druck ausgeübt, kommt es zu Fehlfunktionen, Schwäche, Zittern (Tremor), Schmerzen, Kribbeln oder Taubheit.

Desweiteren kann das Schultergelenk selbst eine Subluxation aufweisen, wie auch der Ellenbogen oder das Handgelenk. Eine korrekte Stellung aller Gelenke ermöglicht eine optimale Funktion.